Ortsverband besuchte die Grundschule Worphausen Erweiterung, Inklusion und Schallschutz auf der Agenda

Der CDU-Ortsverband Worphausen besuchte kürzlich die Grundschule Worphausen, die saniert und im Zuge der Schließung der Grundschule in St. Jürgen erweitert wurde. Schulleiterin Juliane Buder begrüßte die Mitglieder des Ortsverbandes, darunter die örtlichen Ratsmitglieder Ralf Gohlisch, Marcel Habeck, Pascal Holz und Axel Miesner.

Aktuell werden 134 Schülerinnen und Schüler in sieben Klassen unterrichtet. Die Erweiterung des Schulgebäudes aus dem Jahre 1962 ist leider mit Baumängeln verbunden, so dass noch nicht alle Räumlichkeiten genutzt werden können. Ebenso steht der Schall- schutz auf der Agenda, der aber nach und nach im Rahmen von weiteren Sanierungsmaßnahmen eingebaut wird.

Ein Kritikpunkt ist die Umsetzung der Inklusion. „Gut gedacht und schlecht gemacht“, so kann die Umsetzung zusammengefasst werden. Leider werden nicht genügend Lehrkräfte bzw. Lehrer- stunden für diese Aufgabe zur Verfügung gestellt, so dass der ganze Ansatz zwar gut gemeint, aber letztlich zu Lasten aller Kinder geht und keinem wirklich gedient ist. Hier muss auf jeden Fall eine Verbesserung erfolgen.