Landtagspräsident Bernd Busemann besuchte Niels-Stensen-Haus
Stiftung Leben und Arbeiten stellte ihre Aufgabenbereiche und ihre Projekte vor

Landtagspräsident Bernd Busemann MdL war angetan von der Stiftung Leben und Arbeiten im Niels-Stensen-Haus. „Hier wird Inklusion gelebt“, so der Landtagspräsident. Andrea Vergöhl, Karsten Kahlert und Norbert Stegemann begrüßten zusammen mit Bürgermeister Kristian Tangermann und dem Landtags- abgeordneten Axel Miesner den Gast aus Hannover, der sich den Vormittag Zeit genommen hat, in einem Gespräch sowie der Besichtigung der Einrichtungen und Werkstätten die Arbeit kennenzulernen. Hervorzuheben ist die freundliche Stimmung unter den Bewohnern und den Mitarbeitern – das Miteinander und der Teamgedanke sei ganz deutlich zu erkennen, so die einhellige Meinung der Gäste. Vorgestellt wurde auch das aktuelle Projekt „Wohnen im Alter“ mit einem Begegnungsraum, einem Fahrstuhl und elf barrierefreien Wohneinheiten. Beeindruckt zeigte sich Landtagspräsident Bernd Busemann auch über die „Floriangruppe“, einer Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr mit Bewohnern des Niels-Stensen-Hauses. Abschließend sei darauf hingewiesen, dass das Niels-Stensen-Haus nach wie vor als Tagungshaus genutzt werden kann.