Axel Miesner: CDU will Vereine entlasten

Erhöhung der Besteuerungsgrenze geplant

Wie der örtliche Landtagsabgeordnete Axel Miesner mitteilt, könnte die steuerliche Freigrenze für den wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb von gemeinnützigen Vereinen ohne Gewinnerzielungsabsicht demnächst deutlich erhöht werden – von aktuell 35.000 Euro auf 45.000 Euro. Damit würden zahlreiche Ehrenamtliche auch vor Ort von aufwändiger Verwaltungsarbeit entlastet. Einer entsprechenden Bundesratsinitiative hat sich das Land Niedersachsen nun angeschlossen.

„Ehrenamtliches Engagement ist eine tragende Säule in unserer Gesellschaft. Wir wollen, dass ehrenamtlich Tätige mehr Zeit für die eigentliche Vereinsarbeit haben und nicht durch steuerrechtliche Verpflichtungen belastet werden. Die Erhöhung der Freigrenze wäre insbesondere für die vielen kleinen Vereine in meinem Wahlkreis eine gute Nachricht. Am Ende profitiert die gesamte Gesellschaft von einer solchen Maßnahme“, freut sich Axel Miesner.

Der Bundesrat wird in seiner Juli-Sitzung erstmals über die Länderinitiative beraten. Anschließend muss sich der Bundestag mit dem Antrag befassen. „Ich bin optimistisch, dass wir das im kommenden Jahr hinbekommen“, so Axel Miesner.


 

„Warum ist Europa so wichtig für uns?“

Axel Miesner hält Vortrag in der IGS in Lilienthal und führt Diskussion mit den Schülerinnen und Schülern

Anlässlich des diesjährigen EU-Projekttages besuchte der Landtagsabge- ordnete Axel Miesner die IGS in Lilienthal. Mit dem Projekttag in den Schulen soll durch Gespräche mit Politikern Interesse an der Europäischen Union (EU) geweckt und das Verständnis für die EU gestärkt werden.
Eine der 10. Klassen der IGS Lilienthal waren zusammengekommen, um vom Land- tagsabgeordneten Axel Miesner das Entstehen und das Gefüge der Europäischen Union erläutert zu bekommen. Dem Abgeordneten war es ein wichtiges Anliegen, bei den Jugendlichen Interesse und Verständnis für die Arbeit des Europäischen Parla- ments zu wecken.
Ausführlich schilderte der Politiker das Prinzip der zurzeit 28 EU-zugehörigen Staa- ten in einer einzigartigen politischen und wirtschaftlichen Gemeinschaft, die seit Jahrzehnten den Frieden sichert. Miesner erzählte von den Anfängen des Zusam- menschlusses nach dem Zweiten Weltkrieg und dem Beginn der wirtschaftlichen Zu- sammenarbeit als EWG. Zu den sechs Gründerländern gehörte auch Deutschland. Ausführlich erklärte der Lilienthaler Landtagsabgeordnete den weiteren Werdegang. Zu den Errungenschaften der EU zählten heute mehr als sechs Jahrzehnte Frieden, Stabilität, wachsender Wohlstand und Steigerung des Lebensstandards sowie die Einführung einer einheitlichen Währung, sagte Miesner. Fast grenzenlose Reisefrei- heit mache inzwischen das Leben und Arbeiten innerhalb der EU einfach und be- quem. Alles Handeln basiere auf Verträgen, die freiwillig und demokratisch von den Mitgliedsländern vereinbart worden seien.

Der Landespolitiker erklärte die verschiedenen Organe der Europäischen Union und
ihre Funktionen, er beleuchtete den Binnenmarkt als Wirtschaftsmotor der EU und stellte die Vorteile für die Wirtschaft vor.
Der „Brexit“, der seinen Anfang mit der Volksabstimmung am 23. Juni 2016 in Groß- britannien nahm, wurde auf seine Auswirkungen auf die Wirtschaft in der EU insge- samt, aber auch vor allem für Deutschland und Großbritannien hin beleuchtet. Letzt- lich darf festgestellt werden, dass Abschottung keinem Land Vorteile bringt. Der Brexit wird für Deutschland und damit auch für Niedersachsen Nachteile bringen, aber noch viel mehr für Großbritannien selbst. Dieses sei vermutlich bei der Abstim- mung nicht berücksichtigt worden, so Axel Miesner. Nach jetzigem Stand wird Groß- britannien zum 29. März 2019 aus der EU austreten. Die nächste Europawahl wird am 26. Mai 2019 stattfinden – ohne Großbritannien.
Natürlich ließ Axel Miesner auch die Möglichkeiten für die europäische Jugend nicht unerwähnt, für die ein Schüleraustausch oder ein Freiwilliges Soziales Jahr innerhalb der Gemeinschaft der europäischen Länder schon zu einer Selbstverständlichkeit geworden sei.
In der Diskussion mit den Schülerinnen und Schülern ging es vor allem um die Her- ausforderungen der Zukunft. Die EU müssen nach wie vor das Bestreben haben, sich im weltweiten Wettbewerb zu behaupten und die wirtschaftlich aufstrebenden Länder als Partner zu sehen. Die Globalisierung und die arbeitsteilige Wirtschaft hat für alle Beteiligten Vorteile – letztlich sind es zwei korrespondierende Röhren.
Zusammengefasst ist die EU eine Erfolgsgeschichte, die von Frieden, Freiheit, Wohlstand, Reisefreiheit und im EURO-Raum von einer einheitlichen Währung ge- kennzeichnet ist. Wann hat es das in der deutschen und europäischen Geschichte jemals gegeben? Dieses müsse man sich immer vor Augen halten.


 

Falkenberger Landstraße ab Kreisel wird 2018 saniert 

Abschnitt der L 133 in der Gemeinde Grasberg soll im Frühjahr 2019 folgen 

Die Falkenberger Landstraße (L 133) zwischen Kreisel und dem Abzweig in Richtung Tarmstedt wird im September/Oktober 2018 saniert. Die-ses hat der Geschäftsbereich Verden der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr heute dem örtlichen Landtagsabgeordneten Axel Miesner mitgeteilt. Aktuell befindet sich die Maßnahme noch in der Phase der Bauvorberei-tung. 

Der sich anschließende Abschnitt in Richtung Tarmstedt, die Wörpedorfer Straße in der Gemeinde Grasberg, soll, so der Geschäftsbereich Verden, im Frühjahr 2019 saniert werden. 


 

Axel Miesner: Weitere Fahrten zum Landtag in Hannover geplant 

Der Landtagsabgeordnete Axel Miesner weist darauf hin, dass weitere Fahrten zum Landtag in Hannover geplant sind. Wer Interesse hat, den beeindruckenden Neubau des Plenarsaals zu besichtigen und sich über die Arbeit der Abgeordneten vor Ort zu informieren, möge sich bitte gerne per E-Mail bzw. telefonisch bei ihm im Abgeordneten-Büro melden: reiss@miesner.de oder 04791 / 982 94 04. Es wird dann bei entsprechender Nachfrage eine Fahrt mit dem Bus zusammengestellt.