Schnelles Internet für uns in Osterholz und Verden!

Es ist deutlich mehr Dampf beim Ausbau des schnellen Internets nötig – 1 Milliarde Euro für den Breitbandausbau in Niedersachsen einsetzen

Bayern macht es vor: Datenautobahnen sind wie Verkehrswege Schlagadern der Wirtschaft. Seit Jahren investiert das erfolgreichste deutsche Bundesland Milliarden in den Ausbau der Infrastruktur. Niedersachsen als nach Bayern zweitgrößtes Bundesland investiert dagegen nur Bruchteile davon in die Zukunftstechnologie des schnellen Internets. Anträge der CDU, die Investitionen mehr als auf 1 Milliarde Euro zu erhöhen, wurden bisher leider abgelehnt. „Zukunft geht anders“, so Axel Miesner. Gerade in unseren Landkreisen Osterholz und Verden, die ländlich  geprägt sind, muss der
Breitbandausbau deutlich zulegen.

Die breitbandige Datenkommunikation, das schnelle Internet, wird als Standortfaktor immer wichtiger. Unternehmen ebenso wie Familien orientieren sich an der Verfügbarkeit einer leistungsfähigen Internetanbindung. Was vor vielen Jahrzehnten der Straßen­bau in unseren ländlichen Räumen war ist heute der Ausbau des „schnellen Internets“.

Auch die Digitalisierung der Wirtschaft ist ohne eine leistungsfähige Datenkommunikation undenkbar. Wer hier den Anschluss verpasst, muss sich nicht wundern, wenn auch die Unternehmen den Anschluss verlieren und damit Arbeitsplätze in Gefahr geraten.

Im Blickpunkt müssen wir auch die Schulen haben. Sämtliche Bildungseinrichtungen müssen wie Gewerbegebiete über eine leistungsfähige Internetverbindung verfügen.

Unter dem Motto „Gigabit-Anschluss für unsere Schulen und unsere Unternehmen“ wird bis 2022 das schnelle Internet ausgebaut, damit werden Bildungschancen geboten, Standortnachteile ausgeglichen und Arbeitsplätze geschaffen.